DE
Down to content

Die „Gorenjci“, d. h die Menschen, die in den Slowenischen Alpen leben, sind in ganz Slowenien für ihre sprichwörtliche Sparsamkeit bekannt, worüber natürlich oft Scherze gemacht werden. Aber glauben Sie: Wenn Sie in dieser Gegend leben würden, wo nichts von alleine wächst und gedeiht, dann würden Sie diese Sparsamkeit verstehen! Keine Sorge, nach der ersten Zurückhaltung erweisen sich die Leute aus den Slowenischen Alpen als sehr nette Gastgeber.

Lernen Sie ihre Fertigkeiten und Traditionen kennen. Behalten Sie sich diese mit Hilfe der vielen typischen Andenken in Erinnerung, die Sie mit nach Hause nehmen können!

TRADITIONELLES GUT

Auf Ihren Ausflügen durch die Slowenischen Alpen werden Sie schnell feststellen, dass den Leuten hier die Tradition sehr wichtig ist. Immer noch lebt sie in den traditionellen Gasthäusern weiter, wo Sie zahlreiche regionale Spezialitäten kosten können, die aus dem Land der Viehzucht und der eigensinnigen landwirtschaftlichen Arbeit stammen. In Šenčur sind diese Gerichte mit der Kartoffel verknüpft, in Naklo mit Buchweizensterz, in Bohinj und anderorts mit der Almwirtschaft, der Viehzucht, der Schafzucht und vor allem mit den typischen Käsesorten. Die Erinnerungen an die traditionellen Handwerke werden in zahlreichen Museen bewahrt. Oft werden auch Workshops organisiert, wo auch Sie einmal ein traditionelles Handwerk ausprobieren können, wie Schmieden, Klöppeln, die Herstellung der berühmten Lebkuchenherzen Lectar oder Kruhki.

LEBENDIG UND INTERESSANT

Überall in den Slowenischen Apen stoßen Sie auf Besonderheiten, die immer noch lebendig sind. Außer den Bauernhöfen neben den gewaltigen Wäldern und den anderen Besonderheiten, wie z. B. die Köhlerei, können Sie noch die Reste der Sägewerke und Mühlen aus der Vergangenheit finden. In Bled können Sie mit traditionellen Transportmitteln fahren. Wenn Sie möchten, können Sie z. B. mit der traditionellen Pletna zur berühmten Insel inmitten des Bleder Sees fahren. Der Bootstransfer mit den Pletnas, den für Bled typischen Holzbooten mit einer ganz besonderen Form, ist in Bled bereits seit dem 13. Jahrhundert Tradition! Sie können zu Fuß den See umrunden, aber ein ganz besonderes Erlebnis ist die Fahrt in der für Bled typischen Kutsche, dem Fiaker, in dem Sie um den See oder auf einen Ausflug in die nahe Umgebung gefahren werden können.

TYPISCHE ANDENKEN AUS GORENJSKA

Ein Honigwein "Medica" für den Onkel, ein Lectar-Herz für den Liebsten, eine Pfeife aus Gorjuše für den Schwiegervater, ein Stirnstockbrett für den Vater, wunderschöne Stickereien für die Mutter, Honig für die Kinder, Nichten, Neffen und Enkel. Vergessen Sie dabei nicht an sich – nehmen Sie das mit, was die Erinnerung an die Slowenischen Alpen wachhalten wird. Das Lectar-Herz als Symbol für die Liebe, Freude, und Feste, ist durch seine bunten hübschen Verzierungen eines der typischsten Andenken aus der Region Gorenjska. Die Stirnstockbretter, die mit ihren religiösen und profanen Bemalungen, den Bienenstock schließen, sind eine Besonderheit der slowenischen Bienentradition.

Die Pfeife aus dem Bohiner Dorf Gorjuše wird aus Erlenwurzeln angefertigt und mit Perlmutt, Muschelschalen oder Metall verziert. Als die Männer im Winter ihre Pfeifen schnitzten klöppelten die Frauen die für Železniki typischen Spitzen und bestickten sie mit den für die Gegend typischen Motiven. Eines der Motive ist die hier ganz besonders beliebte stilisierte Gorenjska-Nelke – eine Blume, die überall auf den Fensterbrettern und Balkongeländern der Häuser in den Slowenischen Alpen zu sehen ist. Ein altes Gewerbe in dem Gebiet ist auch die Lebkuchenbäckerei. Im Land der Bienenzucht ist natürlich der Honigwein “Medica“ das typische alkoholische Getränk!

SCHÖNE MOTIVE ZUM FOTOGRAFIEREN?

Außer den zahlreichen Natursehenswürdigkeiten und Ihren persönlichen Erlebissen werden Sie Ihren Bekannten zu Hause vielleicht auch die typische Tracht von Gorenska zeigen wollen, die die Leute auf den zahlreichen Veranstaltungen tragen! Die Damen tragen ein üppig gerafftes Kleid mit Unterrock und Schürze, gestickten Kniestrümpfen und einer besonderen Kopfbedeckung, genannt „Avba“ (von Haube), die im Stirnbereich üppig mit Pailletten und  Aufnähern mit verschiedenen Motiven verziert ist.

Zur Tracht gehört auch ein Regenschirm, der "Parazol", eine aus Stroh geflochtene Flechttasche "Cekar“ und ein kleiner Strauß mit Gorenjska-Nelken.

Typische Schuhe "Žoki"

Auf dem Dorffest "Vaški dan" in Rateče können Sie sehen, wie die typischen, für das ethnologische Erbe von Rateče bedeutenden, Schuhe "Žoki" angefertigt werden!

Die Frauen aus dem Dorf zeigen an diesem Tag, wie die Wolle verarbeitet wird und wie die Stickereien und die typischen niedrigen Schuhe "Žoki" entstehen, bei denen der Innenteil aus hauseigener Wolle gestrickt wird. Die Schuhe werden mit Stoff umnäht und mit Leder besohlt.