DE
Down to content

Gorenjska hat viele wunderschöne Panoramastrecken zu bieten. Wir schlagen den Motorradfahrern vier unterschiedliche Motorradtouren vor, die sie individuell kombinieren können und die den Großteil der Region Gorenjska abdecken.

ROUTE 1

Korensko sedlo | Kranjska Gora | Vršič | Trenta | Bovec | Mangart | Predel

Routenlänge: 91 km
Fahrzeit: 2h
Für Motorrad-Genießer: Vršič-Pass, die Straße auf den Mangart

Vom Wurzenpass (1073 m) fahren Sie hinunter bis zum Ort Kranjska Gora, der für den Alpinen Skiweltcup bekannt ist. In der Nähe befindet sich auch Planica, die Wiege des slowenischen Skispringens. Setzen Sie Ihren Weg im Triglav Nationalpark fort und fahren Sie weiter auf den Vršič (1611 m), den höchsten Bergpass in Slowenien, welcher Kranjska Gora mit dem Trenta-Tal verbindet. Einige der 48 scharfen Kurven auf der nördlichen Passseite sind noch immer gepflastert. Auf dem Vršič öffnen sich herrliche Panoramaausblicke auf die Julischen Alpen. Der Weg geht weiter bis zur Soča, vorbei an Bovec und weiter über den Predel nach Italien. Vor der italienischen Grenze können Sie auf der 12 km langen Bergstraße einen Ausflug zur Berghütte (1906 m) am Fuße des 2677 Meter hohen Mangart machen (Straßengebühr 5 EUR), auf den Sie sogar klettern können. Von der Berghütte bis zum Gipfel brauchen Sie etwa 2 Stunden. Aber die herrlichen Aussichten am Ende der Strecke werden alle Mühen wettmachen.

Kranjska Gora
Kranjska Gora
Bled
Bled
Der See von Bohinj
Der See von Bohinj

ROUTE 2

Ljubelj | Tržič | Jelendol | Begunje | Žirovnica | Lesce | Bled | Bohinjska Bela | Bohinjska Bistrica | Bohinjsko jezero | Soriška planina | Podbrdo | Most na Soči | Tolmin |

Routenlänge: 203 km
Fahrzeit: 5h
Für Motorradgenießer: die Dovžan-Schlucht, die Panoramastraße zwischen Tržič und Begunje, das Panorama des Bleder Sees und des Sees von Bohinj (Wocheiner See), Soriška planina, Soča Tal

Vom Loiblpass aus (1367 m) fahren Sie runter bis nach Tržič, einer seit Jahrhunderten sehr gastfreundlichen Stadt. Weiter geht es auf der Panoramastraße bis nach Begunje in der Region Gorenjska, dem Geburtsort der Oberkrainer Volksmusiklegende Slavko Avsenik, und durch die Gemeinde Žirovnica, der Wiege der slowenischen Kultur und Bienenzucht. Nun fahren Sie weiter bis nach Bled. In der Mitte des Bleder Sees am Fuße der Julischen Alpen befindet sich eine kleine Insel mit der Kirche Mariä Himmelfahrt und der sehr berühmten Wunschglocke. Ab hier führt Ihre Tour weiter bis zum See von Bohinj (Wocheiner See), wo wir Ihnen ein Ausflug mit der Gondel zu einem der schönsten Aussichtspunkte - auf den Vogel empfehlen. Wieder zurück in Bohinjska Bistrica fahren Sie weiter auf der Straße in Richtung Podbrdo bis nach Tolmin, die Sie mit Sicherheit nicht verfehlen werden, da sie sehr gut ausgeschildert ist. Wenn Sie gerne Fisch essen, dann wird Ihnen diese Tour ganz besonders gefallen, da es in Kobarid viele ausgezeichnete Fischrestaurants gibt. Der Rückweg führt Sie an der Soča entlang durch Bovec. Die Soča ist für ihr kristallklares smaragdgrünes Wasser und die weißen Felsen und Senken sowie zum Sportfischen und für verschiedene Sportaktivitäten bekannt. Von hier aus können Sie über dem Predel-Pass bis nach Italien weiterfahren.

ROUTE 3

Korensko sedlo | Kranjska Gora | Jesenice | Gorje | Pokljuka | Rudno Polje | Bohinjsko jezero | Bohinjska Bistrica | Železniki | Kropa | Naklo | Kranj | Šenčur | Cerklje | Preddvor | Jezersko | Jezerski vrh

Routenlänge: 212 km
Fahrzeit: 5h
Für Motorradgenießer: die Straße auf Pokljuka, die Straße am See von Bohinj (Wocheiner See) entlang, der Anstieg auf den Pass Jezerski vrh

Vom Wurzenpass (1073 m) fahren Sie bis nach Kranjska Gora. Weiter geht es durch Jesenice und durch Gorje aufwärts auf die Hochebene Pokljuka. Ganz oben auf Pokljuka fahren Sie weiter bis nach Rudno polje, wo sich das Zentrum des Biathlon-Weltcups befindet. Die Route führt weiter auf der Straße durch Goreljek, Koprivnik und die malerischen Dörfer des oberen Bohinj-Tals bis zum See von Bohinj (Wocheiner See). Nach einer kurzen Pause setzen Sie Ihren Weg fort in Richtung Bohinjska Bistrica. Weiter geht es über die Hochebene Jelovica durch Železniki, das für sein reiches Eisenhüttenerbe berühmt ist. Im Dorf Selca biegen Sie nach links in Richtung Dražgoše ab und fahren am Aussichtspunkt auf dem Jamnik vorbei und weiter bis nach Kropa, in die Wiege der Schmiedekunst. Auf einer nicht sehr befahrenen Straße fahren Sie über Naklo weiter bis nach Kranj, dessen Geschichte 7000 Jahre zurück in die Vergangenheit reicht. Der Weg führt Sie weiter durch die Dörfer Šenčur, Zgornji Brnik, Cerklje und Visoko bis nach Preddvor, wo Sie am Črnava-See eine Rastpause einlegen sollten, bevor Sie durch das längste slowenische Dorf Kokra hindurchfahren und über die Serpentinenstraße auf den Pass Jezerski vrh gelangen. Hier können Sie sich mit dem heilenden Mineralwasser aus der naheliegenden Quelle erfrischen und den Weg durch das österreichische Eisenkappel fortsetzen.

Bohinj
Bohinj
Jezersko
Jezersko
Škofja Loka
Škofja Loka
Kranj
Kranj

ROUTE 4

Jezersko | Preddvor | Kranj | Škofja Loka | Gorenja vas | Žiri | Idrija | Tolmin | Kobarid | Bovec | Predel

Routenlänge: 190 km
Fahrzeit: 4 Stunden und 30 Minuten
Für Motorradgenießer: die Fahrt über den Pass Jezerski vrh, die Fahrt auf den Pass Predel

Über den Pass Jezerski vrh (1218 m) fahren Sie auf einer kurvigen Bergstraße hinunter bis nach Jezersko. Weiter geht es die Kokra entlang bis nach Preddvor, wo Sie der Črnava-See und die wunderschöne Aussicht auf die umliegenden Gebirge zu einer kurzen Pause einladen. Der Weg führt Sie weiter durch verschiedene Dörfer, entlang an bebauten Feldern, Wiesen und Wäldern sowie an der Gebirgskette der Steiner- und Sanntaler Alpen bis nach Predoselje bei Kranj. Hier lohnt sich die Besichtigung des Parks Brdo, wo sich Titos einstige Residenz befindet. Von Kranj aus führt Sie der Weg nach Škofje Loka, der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadt in Slowenien. Setzen Sie Ihren Weg durch das Poljane-Tal (Poljanska dolina) an Gorenja vas vorbei fort bis nach Žiri, dem einstigen Zentrum der Spitzenklöppelei. Von Žiri aus fahren Sie auf der malerischen Straße bis nach Idrija, wo Sie noch heute das ehemalige Quecksilberbergwerk besichtigen können. Die Tour führt weiter an der Idrijca entlang bis in die Orte Most na Soči und Tolmin. An der smaragdgrünen Soča entlang geht es langsam wieder aufwärts, vorbei am touristischen Ort Bovec vorbei, der vor allem wegen seiner Adrenalinsportarten bekannt ist, bis auf den Predel-Pass, von wo aus sich der Weg in Richtung Tarvisio und Villach fortsetzt.